Allgemein

Zwischen den Jahren

Viele Menschen in Deutschland bezeichnen die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr als “zwischen den Jahren” – eine wunderbare Redewendung, die suggeriert, dass es eine “Zwischenzeit” gibt, zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Zeit, für Rückblicke auf das Vergangene und guten Hoffnungen für das Kommende. In unserem Haupttempel in Kyoto, im Nishi Hongwanji, gibt es jährlich zum Jahresende eine Großreinigungsveranstaltung, “Osusuharai” genannt. Unten gibt ein Video einen Einblick in das gemeinschaftliche Entstauben und Putzen. Die profane Tätigkeit des Putzens bedeutet: Man sorgt sich um die Langlebigkeit des Wohnraums, der Möbel und der alltäglichen Gebrauchsgegenstände – man lässt das nicht einfach verkommen. Dies “zwischen den Jahren” zu machen mag aber auch andeuten: Wir wollen uns bereit machen für das neue Jahr, das kommt. Sicherlich eine Inspiration für diese Tage!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert